Blumen Gedichte

Frühlings Erwachen

Wenn kommt die Sonne
wieder näher
erstrahlt auf der Wiese
ein buntes Blütenmeer

Das bunte Blütenmeer
duftet und leuchtet
so wunderschön
und tut unsere Augen
und Nase verwöhn

Frühling erwacht

Zieh zu uns hinein
schöner frischer Frühling
lass Blumen blühn
lass unsere Herzen
glücklich schwingen
bei dem schönen
Frühlingsglanz

Jetzt wird es hell
jetzt wird es grün

Und alles fängt an
von vorne zu erblühen

Es erwacht das zarte grün

Im Frühling
Im Sommer
Läufst du durch ein schönes blühendes Tal
Doch
Im Herbst
Im Winter
Ist alles wieder trostlos und kahl

Blümlein mit gelben Klecks

Zartes kleines weißes Blümlein mit gelben Klecks
Leuchtest so wunderschön
Willst uns mit deiner
Herrlichkeit verwöhn

Die zarten Blümlein haben ihre wunderschönen Äugelein
Geöffnet und stehen
Frisch und rein
Im strahlenden Sonnenschein

Das leuchtende Blümlein

Komm! Blümlein öffne dein Äugelein
Wir wollen dich strahlen sehen
Im schönen Sonnenschein
Und machst du abends dein Äugelein zu
Gehen wir auch zu Ruh

Schöne blaue Blume 

Auch in der Nacht
Wenn die Natur hat
Das Licht ausgemacht
Blühst du auch unterm Sternenlicht

Schöne blaue Blumen

Aus leuchtenden Perlen
Ist deine Knospe
Die Kerzengerade
Zum blauen Himmel zeigt

Schöne blaue Perlen Blüte

Habe über dich gedichtet
Jetzt kam der Böse
Rasenmäher, hat dich vernichtet


Die Wüste erwacht

Ein Windhauch fegt über den Wüstensand
Die Sandkörner fliegen über den trockenen
Trostlosen Wüstenboden

Die Sonne strahlt
Es ist sehr hell und heiß

Der Wüstenboden ist trocken und steinhart
Lange, lange hat es nicht mehr geregnet

Die Sonne strahlt erbarmungslos
Auf die trockene Wüste

Plötzlich ziehen Wolken heran
Der Himmel wird dunkel
Eine dicke Wolkendecke
Verdunkelt den Himmel

Es fängt an zu regnen
Es gießt in strömen

Der Regen prasselt
Auf den ausgetrockneten
Harten Wüstenboden

Ein Bach bildet sich
Überall bilden sich kleine Bäche

Die alten ausgetrockneten Furchen
Füllen sich blitzschnell mit Wasser

Ein Bach rauscht durch die trockene Wüste
Der Wüstenboden ist trocken, steinhart
Das Wasser kann nicht versickern

Die Erde wird feucht
Die Samen die in der trockenen
Erde verborgen liegen
Fangen an zu wachsen

Blitzschnell bildet sich
Ein schöner grüner Teppich
Auf den kahlen feuchten Wüstenboden

Blumen sprießen zwischen den dünnen
Grashalmen zum Himmel empor

Es gießt, es gießt

So plötzlich wie es anfing zu regnen
So plötzlich hört es auch auf zu regnen

Die dunklen grauen Wolken
Schweben eilig davon

Die Sonne strahlt erbarmungslos
Auf die wunderschöne blühende Wüste
Die sich blitzschnell gebildet hat

Eine schöne grüne Wiese leuchtet
Im strahlenden Sonnenlicht

Blumen blühen
In den herrlichsten Farben

Ein Fluss rauscht durch die Wüste

Die Sonne strahlt erbarmungslos
Vom blauen Himmel
Auf die wunderschöne bunte Wüste

Es ist hell
Es ist heiß

Die Blumen verwelken
Der Fluss verdorrt

Der Boden trocknet
Der Fluss versiegt

Der Wind fegt über den steinharten trockenen Wüstenboden
Die Sandkörner schweben über den ausgetrockneten Boden

© Heiko Wohlgemuth